Aktualisiert und erweitert - mehr Fakten

  

                   Mit dem Argument, den Sozialstaat zu reformieren,
                                                      wird er in Wirklichkeit ausgezehrt und abgebaut.


Mit Halbwahrheiten und falschen Parolen wird der Sozialstaatsabbau betrieben:
"Wegen der demographischen Entwicklung müssen die Renten gesenkt werden"  - "Unternehmenssteuern sind zu hoch"  -  "Lohnnebenkosten müssen gesenkt werden"  -  "Längere Arbeitszeit schafft Arbeitsplätze"

Seit über 30 Jahren steigende Massenarbeitslosigkeit, Sozialkürzungen, Binnenmarktschwäche...  Die Darstellung der  Sozial- und Wirtschaftspolitik in  den Medien ist  fast ausschliesslich bestimmt  von einseitigen Interessen der Wirtschaft. Die falschen Parolen und Behauptungen von Wirtschaft und einvernehmlicher Politik sind längst widerlegt. Die Wirklichkeit sieht anders aus.
 

Durch die Rentenreformen der letzten 20 Jahre müssen Millionen Menschen, die über Jahrzehnte ein Vermögen in die Rentenversicherung gezahlt haben, eine Rente befürchten, die sich stetig dem Sozialhilfeniveau nähert. Doch die GRV bleibt für die große Mehrheit auch künftig die ausschliessliche Altersvorsorge. Deshalb müssen wir Versicherten, ob Jung oder Alt, uns selbst für die erhaltenswerte Gesetzliche Rentenversicherung einsetzen. 
Was geändert werden muss und wie wir Einfluss nehmen können:
Rentenreform-Alternative 
     
 

             
Massenarbeitslosigkeit überwinden - Arbeit finanzieren anstatt Arbeitslosigkeit - GRV stärken.

             M
ehr unter:        Zukunft der Arbeit            Protestwahl              Fakten gegen Volksverdummung       

 ________________________________________________________________________________________
 
 
Impressum    Links